Naples und Marco Island

 
Naples und Marco Island

Mit perlweißen Stränden, einem reichen Angebot an erstklassigen Golfplätzen, eleganten Resorts, topaktuellen Restaurants und prächtigen Einkaufszentren reizt Naples zur Flucht vor dem Alltagsstress. Wie ihre namensgebende Schwesterstadt in Italien kleidet sich Floridas Naples im italienischen Stil, spiegelt sich das glitzernde schicke Äußere in unzähligen Wasserwegen. Sie verleihen dem Flair von Wohlstand und Prestige einen winzigen Hauch von Abenteuer, denn sie führen direkt in die raueste Natur der Everglades. Da braucht man sich gar nicht weit von Naples berühmten Straßen zu entfernen.

Trotz allen Kleinstadtfeelings rühmt sich Naples einer Fülle kultureller und sozialer Reichtümer, die über ihre tatsächliche Größe hinwegtäuschen. Besucher stillen ihren Appetit auf die schönen Künste im Philharmonic Center for the Arts, Heimat der Naples Philharmonic und des Miami City Ballet, im beeindruckenden Museum of Arts gleich nebenan, im Sugden Theatre in der Stadtmitte und in zahllosen, über die ganze Stadt verstreuten Galerien. In Naples Haupteinkaufsgebieten erstreckt sich Kunst sogar auf die Straßen, vor allem in der Stadtmitte in Old Naples. Die Fifth Avenue South bildet den Hauptanziehungspunkt und hat sich mit einzigartigen Geschäften, schicken Straßencafès und Klubs, kunstvollen Festen und einem nicht zu bremsenden Elan einen Namen gemacht.

Auf Muschelsuche in der Paradise Coast Region © Naples, Marco Island, Everglades CVBAuf Muschelsuche in der Paradise Coast Region© Naples, Marco Island, Everglades CVB

Auch auf der Third Street und in den Avenues im Umkreis kann man dieses wundervolle Straßenleben und die Kaffeehaus-Atmosphäre genießen. "Gallery Row" verkauft alles — von Glaswaren aufstrebender Künstler bis zu alten Meistern. Weitere Shopping- und Gourmetoasen liegen verstreut über die Stadt an verschiedenen Wasserwegen um das City Dock, an Pelican Bay und im Venetian Village.

Nur ein paar Schritte von den Einkaufstempeln entfernt laden hübsche Strände zu süßem Nichtstun oder zum Muschelsammeln ein. Am städtischen Strand ragt das Naples Pier in die sanften Fluten des Golfs von Mexiko, perfekt für einen Spaziergang zum Sonnenuntergang oder zum Angeln. Lowdermilk Beach zeigt sich mit Volleyballplatz und sanitären Einrichtungen familienfreundlich. Delnor-Wiggins Pass State Park ist ist außergewöhnlich naturbelassen. Hier nistet im Sommer die Karettschildkröten und vom Beobachtungsturm kann man die einheimische Vegetation beobachten. Gegenüber der Bucht liegt der Lely Barefoot Beach, auch hier stehen sich Naturschutz und Erholung am Strand nicht im Wege.

Naples Beach © Naples, Marco Island, Everglades CVBNaples Beach© Naples, Marco Island, Everglades CVB

In Naples wird Naturschutz sehr ernst genommen. So kann man beim Besuch verschiedener Ausflugsziele viel über die Umwelt lernen, so zum Beispiel im Naples Nature Center, in der Corkscrew Swamp Sanctuary und im Rookery Bay Environmental Learning Center. Anhand von Aquarien, Wanderwegen, Biotop-Modellen und Ausstellungen zum Anfassen führen alle drei den Besucher in die seltene und fragile Ökologie am Rande der Everglades ein.

An seinem Westküstenzugang bilden die Everglades eine Welt aus Mooren, Salz- und Süßwassermarschen sowie verflochtenen Mangroven-Inseln. Verschiedene staatliche Schutzgebiete und Parks schützen das einmalige Ökosystem. Die größten unter ihnen sind der Everglades Natonal Park, die Big Cypress National Preserve und das Ten Thousand Islands National Wildlife Refuge. Marco Island ist die größte eines Labyrinths von Inseln, das als Ten Thousand Islands bekannt ist, und besteht aus drei Gemeinden. Die größte, Marco, ist bekannt für seinen weitbuchtigen Strand und die vornehmen Resorts. Die Insel ist außerdem berühmt und gepriesen für ihre Hochseeangel-Charterbootflotte, die ihren Ruf während der wilden Zeit der Pionierbesiedlung begründete. Am östlichen Ende scheint Goodland in der Zeit des kommerziellen Fischfangs stehen geblieben zu sein und Besucher lieben die ungewöhnlichen, lässigen und manchmal auch ein wenig verrückten Fischlokale. Ihre Charterboote bringen Sie in die fischreichen Flachgewässer der Everglades.

Chokoloskee Island © VISIT FLORIDAChokoloskee Island© VISIT FLORIDA

Auch in Everglades City, dem Tor zum Everglades National Park, kann man einen Angel-Guide anheuern. Auf den Fischmärkten am Flussufer finden Sie die frischsten Steinkrabben, die Sie sich vorstellen können. Besteigen Sie ein Airboat oder einen Sumpf-Buggy und erleben Sie die Everglades, wie die Ortsansässigen sie sehen. Der Nationalpark bietet auch geführte Touren. Besuchen Sie das historische Museum, das den problemgeplagten Bau des Tamiami Trail durch die Everglades thematisiert. Chokoloskee Island, eine kurze Autofahrt entfernt, offeriert noch mehr lokale Geschichte im Ted Smallwood Store, einer alten indianischen Handelsstation. Diese kleinen Fischerdörfer sind die letzten Spuren der Zivilisation, bevor man den Tamiami Trail, auch als Bundesstraße 41 bekannt, weiter gen Osten fährt.

Neben den Gewässern des Golf von Mexiko sind diese Städtchen von der Wildnis der Everglades umgeben. Der Collier-Seminole State Park ermöglicht eine bequeme Einführung in diese manchmal ungastliche Umwelt; Fakahatchee Strand State Preserve, ist das Gebiet, in dem das preisgekrönte Buch Der Orchideendieb spielt und wo der darauf basierende Film Adaptation gedreht wurde. Das Florida Panther National Wildlife Refuge widmet sich dem Schutz dieser extrem bedrohten Tierart und Big Cypress, ein riesiger bewaldeter Teil der Everglades, bietet Möglichkeiten zum Jagen, Kanu fahren und Wandern.


Text: VISIT FLORIDA
Veröffentlicht vor 4 Jahren am 02.11.2013 14:47 (CET) von
North-West Nort-Central North-East Central-West Central Central-East South-West South-East
Lade...