Florida Keys und Key West

 
Florida Keys und Key West

Irgendwo zwischen Florida und der Karibik baumelnd – sowohl geographisch als auch philosophisch – stellen die Florida Keys eine Welt für sich dar. So wie sie fein säuberlich vom Festland getrennt sind, sind sie der Hektik und dem Tempo der Masse entrückt. Die lässige Einstellung und der abtrünnige Geist der Bewohnerinnen und Bewohner sowie die pulsierenden Korallenriffs machen die Keys zu einem beliebten Ziel für Familien, Pärchen, Wassersportenthusiasten und Aussteiger aller Art.

In Key Largo, dem Tor zu einer anderen Welt, beginnt diese Reise in ein unvergleichlich farbenfrohes und aufregendes Inselleben. Adressen entlang der Hauptstraße US 1 sind mit Meilenstein-Nummern bezeichnet und Shorts und Flip-Flop-Sandalen sind die offizielle Uniform der so genannten "Conch Republic".

Tauchen bei Key Largo © Florida Keys NewsroomTauchen bei Key Largo© Florida Keys Newsroom

Beginnend in Key Largo schützt das Florida Keys National Marine Sanctuary aquarium-klares Wasser, Riffs und Meeresbewohner — so daß auch Angler, Schnorchler und Taucher einen Nutzen davon haben. Unterwasser-Schaulustige treffen hier auf Raub- und andere farbenprächtige, tropische Fische, auf Seeschildkröten, Muscheln, Fächerkorallen und andere fantastische Dinge. Tauchshops verkaufen und vermieten alles Nötige für Taucher und Schnorchler und bieten Tauchkurse und Bootstouren zu den besten Spots an. Eine der populärsten Stellen, der John Pennekamp Coral Reef State Park, macht Charters zu "Christ of the Deep", einer 4.000-Pfund schweren bronzenen Christus-Statue auf dem Meeresboden und zu natürlichen Korallenformationen.

Sie wollen Meeresbewohner sehen ohne nass zu werden? Dann besuchen Sie das "Theater of the Sea" in Islamorada, wo Sie neben dem Besuch von Shows und Ausstellungen sogar mit Delphinen und Seelöwen schwimmen können. Auch die Chance, gigantische Tarpons (Silberkönige) zu füttern, die sich um die Piers bei "Robbie’s of Islamorada" tummeln, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Fächerfisch in der Nähe von Islamorado © Florida Keys NewsroomFächerfisch in der Nähe von Islamorado© Florida Keys Newsroom

Fischen ist eine der größten Attraktionen auf den Keys. Werfen Sie beim Hochsee-Angeln die Leine aus nach den großen Kerlen — Marlin, Segelfisch, Thunfisch, Delphin (nicht "Flipper") oder lernen Sie, mit viel Finesse den schwer fassbaren Bonefish (Meeräsche), ein Gespenst in den Flachwasser-Sandbänken der Keys, zu angeln. Charterboote finden Sie auf fast allen größeren Inseln der Keys, hauptsächlich aber in Islamorada, Marathon und Big Pine Key.

Mit seinen Museen, dem Crane Point Nature Center und einer Fülle von Unterkünften vom einfachen Motel bis zum exklusiven Resort, spricht Marathon vor allem Familien an. Hier beginnt auch die berühmte Seven Miles Bridge, oft als das Achte Weltwunder bezeichnet. Als Teil des Overseas Highway, der die Inselketten der Keys miteinander verbindet, wird sie immer wieder als eine der malerischsten und landschaftlich beeindruckendsten Strecken der USA bezeichnet. Von dort kann man noch die Überreste von Henry Flaglers originaler Eisenbahnbrücke von circa 1905 sehen. Sie sind ein tolles Angelpier, der zum Historic Pigeon Key führt, einem Ort, wo einst Eisenbahnarbeiter aus den Bahamas lebten.

Die Brücke bringt Sie zu Big Pine Key und dem Bahia Honda State Park, dessen Strände zu den besten Amerikas zählen. Big Pine Key ist die natürlichste Insel der größeren Keys. Hier dreht sich alles ums Fischen und um das Key Deer, eine zwergenwüchsige Form von Weißschwanzrehen, die es nur hier gibt und die in früheren Jahrzehnten beinahe ausgerottet war.

Looe Key National Marine Sanctuary Looe Key National Marine Sanctuary

Die besten Tauchreviere der Keys befinden sich im Looe Key National Marine Sanctuary und auch hier offerieren lizenzierte Tauchanbieter Ausrüstung, Schulung und Trips. Im Sommer dominieren Suche und Fang des Florida Lobsters (Hummer), dessen saftiger Schwanz während der Saison als kulinarische Spezialität auf den Speisekarten der örtlichen Restaurants auftaucht. Conchs (Trompetenschnecken), deren Tradition zurückgeht auf die tiefen, bahamanischen Wurzeln der Inseln, sind eine weitere kulinarische Ikone auf den Keys. Seitdem das Angeln von Conchs auf den Keys nicht mehr erlaubt ist, kommt das Fleisch für lokale Spezialitäten wie Conch-Fritters (in Fett gebacken), Cracked Conch (geborstene Schnecken) und Conch-Salad aus Übersee. Restaurants servieren ebenso kubanische Gerichte, "Floribbean cuisine” (Mischung aus floridianischer und karibischer Küche), tropische Fruchtgenüsse und die Spezialität aller Key-Spezialitäten: Key Lime Pie. Es gibt immer irgendwo gerade einen Wettbewerb für die beste puddingähnliche süßsaure Freude.

Luftbild von Key West © Get It Across MarketingLuftbild von Key West© Get It Across Marketing

Am Ende der scheinbar nicht endenwollenden Bundesstraße US 1 liegt die unnachahmliche Insel und Hauptstadt Key West. Vergessen Sie alle Regeln, wenn Sie diese Welt von Straßendarstellern, Künstlern, Straßencafés, ungewöhnlichen Bars, Pensionen und einer Sonnenuntergangsfeier wie keiner zweiten, betreten. Historisch betrachtet ist Key Westeiner von Floridas ältesten Häfen und Metropolen und daher immer noch tief verwurzelt in seiner bewegten Vergangenheit. Sehenswürdigkeiten erinnern an die Zeit, als Ernest Hemingway hier lebte, an Besuche von Präsident Harry Truman, an die Zeit der Schiffwracks, der Zigarrenproduktion und an die militärische Bedeutung der Insel. Das Key West Aquarium war Floridas erstes seiner Art. Es liegt am Ufer inmitten von rustikalen Bars, eleganten Hotels und einem Markt für Schwämme. Hier muss man herkommen, wenn die Sonne im Meer versinkt und wenn man Zeuge von jeder Art Unterhaltung werden möchte — von gezähmten Iguanas bis zu Feuerschluckern. Man bekommt hier eine kleine Geschmacksprobe von dem, was die Partyszene von Key West zu bieten hat.

Text: VISIT FLORIDA
Veröffentlicht vor 4 Jahren am 04.01.2014 05:19 (CET) von
North-West Nort-Central North-East Central-West Central Central-East South-West South-East
Lade...