Tampa

 
Tampa

Neben all seiner großstädtischen Gewandtheit, Kultur, Industrie und Dienstleistungen ist Tampa auch ein Ort für Familienferien und Erlebnisse in der Natur. Tampa liegt an Floridas größtem Meeresarm, der Tampa Bay, die sie von ihrer Schwesterstadt St. Petersburg trennt. Die Stadt kann auf eine lange Schifffahrtsgeschichte zurückblicken, die sich aus ihrer strategischen Position als ein Fort im Seminolenkrieg heraus entwickelte. Später brachten der rasche Zugang zum Golf von Mexiko und der Tiefseehafen Zigarrenherstellung und die Vorbereitungen zum Spanisch-Amerikanischen Krieg in die Stadt.

Die Zigarrenindustrie zog von Key West hierher und ist in Ybor City zentriert. Mit den Fabriken kamen Gastarbeiter aus Kuba, Italien, Deutschland und Spanien, die mit Sprache, Essen und Traditionen so vieler Kulturen der Stadt Würze verliehen. Der kubanische Einfluss hat sich am hartnäckigsten gehalten und kubanische Restaurants, eine duftende Kaffeerösterei, Zigarrenläden und lebendige lateinamerikanische Feste bestehen fort, obwohl die Fabriken längst stillgelegt wurden. Das Einkaufs- und Unterhaltungszentrum Centro Ybor ist in einem der farbenprächtigen, historischen Gebäude der Nachbarschaft untergebracht. Der Ybor City Museum State Park befindet sich in der alten Bäckerei. Ein Hotel, Restaurants und Geschäfte säumen die Hauptstraße Seventh Avenue, die auch das originale Columbia Restaurant beherbergt. Als Vorläufer einer Reihe von spanischen Restaurant-Nachfolgern in ganz Florida zeichnet es sich durch die kunstvoll gekachelte Fassade und Flamenco-Shows aus.

Centro Ybor Tampa © VISIT FLORIDACentro Ybor Tampa© VISIT FLORIDA

Die Innenstadt von Tampa hat sich in den letzten Jahren wieder stärker auf den Hafen und den Hillsborough River, der durch die Stadt fließt, konzentriert. Das Kreuzfahrtgeschäft hat sich deutlich verbessert und ein Trolleybus bringt Besucher nach Ybor City und zu anderen Attraktionen. An der Kanalseite ist ein Unterhaltungs- und Restaurant Multiplex mit bekannten Hotels, professionellem Hockey und dem Florida Aquarium, einer muschelförmigen Glaskuppel mit mehr als 10.000 Wasserpflanzen- und Tieren entstanden. Nebenan kann man ein Handelsschiff aus dem Zweiten Weltkrieg besichtigen.

In der Innenstadt locken alte und neue Attraktionen. Das wundersam-prächtige Tampa Hotel des zweiten Eisenbahnkönigs (nach Flagler) Henry Plant, beherbergt heute Büros der Universität Tampa und das Henry B. Plant Museum, ausgestattet im 1890er Stil, als Teddy Roosevelt und seine Rough Riders hier ihr Hauptquartier hatten. Das Tampa Theatre ist ein weiteres, kunstvolles und historisches Exemplar vergangener Baukunst und steht in krassem Kontrast zu einem ultramodernen Gebäude der darstellenden Künste und dem Kunstmuseum. Der Bayshore Boulevard windet sich zwischen der Wasserfront und seinen würdevollen Häusern, bekannt als längster ununterbrochener Bürgersteig der Welt und ist Ort des verwegenen Gasparilla Pirate Festivals im Februar. In anderen historischen Vierteln wie Hyde Park sind die Einkaufs- und Speisemöglichkeiten ausgezeichnet.

In den nördlichen Außenbezirken erfüllt Tampa Unterhaltungswünsche von Familien im Lowry Park Zoo, einer interaktiven Kinderstadt, dem wundersamen Museum of Science and Industry (MOSI), dem Busch Gardens Tampa Bay und dem Adventure Island. Aus den ersten Anfängen als Tour der Bierbrauerei gehört Busch Gardens heute zu den führenden Vergnügungsparks Floridas. Hier ist Afrika das bestimmende Motiv und hunderte von lebenden Tieren tragen zum Realismus exotischer Shows und spektakulärer Achterbahnfahrten bei. Adventure Island ist einer von Floridas ältesten, größten und aufregendsten Wasserparks. Das nahe gelegene Plant City hat für Familienurlauber seine Dinosaur World Attraktion zu bieten und das jährliche Strawberry Festival, ein Fest der süßen und saftigen Ernte der Stadt.

Ybor City © VISIT FLORIDAYbor City© VISIT FLORIDA

Entlang Tampas Randbezirken bieten der Hillsborough Fluss, Staatsparks und andere natürliche Schätze eine ruhige, ländliche Alternative zum Stadtleben. Der gleiche Fluss der durchs Stadtzentrum fließt, trägt Kanufahrer und Kajaker auf eine Odyssee durch die Natur wo Alligatoren, Habichte und majestätische Zypressenwipfel die Umwelt regieren. Ein 160 Hektar großes Naturschutzgebiet, bekannt als Wilderness Park, umgibt den Fluss und seine Abzweigungen und wurde für Paddler und Radler geschaffen. Der Fluss ist auch Mittelpunkt des Hillsborough River State Park, einem der ältesten Parks in Florida. Hier spielt der Fluss übermütig um herausstehende Kalksteinfelsen, die Stromschnellen für erfahrene Kanufahrer erzeugen. Ein Bootsverleih im Park sorgt für die nötige Ausrüstung. Geschichtsenthusiasten können eine Tour durch einen rekonstruierten historischen Ort des Seminolenkrieges, Fort Foster, machen. Der Park verfügt außerdem über Campingplätze, ein Schwimmbad und Naturwanderwege.

Nordwestlich der Stadt gibt es noch mehr Abenteuer: Einst eine riesige Rinderfarm umfasst der heutige Wildpark kilometerlange Wanderwege durch Buschland, in denen Rehe, Alligatoren und Vögel aller Art leben.

Text: VISIT FLORIDA
Veröffentlicht vor 3 Jahren am 05.01.2014 02:23 (CET) von
North-West Nort-Central North-East Central-West Central Central-East South-West South-East
Lade...