St. Petersburg und Clearwater

 
St. Petersburg und Clearwater

Weltoffene Städte, preisgekrönte Strände und Inseln und jede Menge Sonnenschein — das alles bieten St. Petersburg, Clearwater und Umgebung.

Die Großstadt St. Petersburg ist stolz auf ihre pulsierende Uferszene. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht The Pier, erbaut in der futuristischen Form einer umgestülpten Pyramide mit Angelstegen, Läden und Imbissständen im Erdgeschoß, zu Restaurants, einem Marine-Aquarium. Ein Aufzug befördert Sie zu fünf Stockwerke hoch; von dort haben Sie einen Blick auf die Tampa Bay.

Am Zugang zum Pier befinden sich zwei von St. Petersburgs besten Museen - das St. Petersburg Museum of History und das Museum of Fine Arts. Andere faszinierende Museen sind das Salvador Dali Museum, das Florida International Museum, das Florida Holocaust Museum und das Heritage Village.

In der Stadtmitte erhebt sich das domförmige Tropicana Field, Heimat der Tampa Bay Devil Rays und Bay Walk, sowie ein Unterhaltungs- und Einkaufskomplex. Hotels in der Stadtmitte rangieren zwischen viktorianischen Bed & Breakfast Pensionen bis zum prächtigen, historischen Renaissance Vinoy Resort and Golf Club. Außerdem gibt es Straßencafés, Frühstückslokale und hervorragende haute cuisine Gourmettempel. Besuchen Sie ebenfalls die charmanten und exklusiven Wohnviertel an der Bay - Safety Harbor und Gulfport – die weitere bemerkenswerte Speise- und Einkaufsmöglichkeiten bieten.

Außerhalb von St. Petersburg erstreckt sich eindrucksvolle Natur. Zwei der besten Freizeiteinrichtungen sind die 4 km lange Friendship Trail Bridge, Floridas längster Wanderweg über Wasser und Weedon Island Preserve, Heimat für das Native American Cultural Center.

Shell Key Preserve © St. Petersburg Clearwater CVBShell Key Preserve© St. Petersburg Clearwater CVB

Für die ultimative Erfahrung in Sachen Natur und Freizeitgestaltung fahren Sie zu den Inseln, die St. Petersburg und Clearwater berühmt machen. Die Kette von Inselperlen beginnt im Süden mit ein paar einsamen Inselchen - Shell Island und Egmont Key benannt - die ein Wildschutzgebiet, einen historischen Leuchtturm und Überreste eines Forts beherbergen. Das Schwester-Fort wurde gegenüber dem Pass am heutigen Fort DeSoto Park errichtet, der eine Handvoll kleiner Inseln einnimmt — sehr beliebt bei Muschelsammlern, Radfahrern und Campern.

Ein weiteres Kapitel in der Geschichte schreibt St. Pete Beach, wo das berühmte Don Cesar Beach Resort and Spa in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts Spielplatz schillernder Figuren wie F. Scott Fitzgerald und Al Capone war. Das rosafarbene Wahrzeichen heißt Besucher auf diesem langgestreckten Inselabschnitt willkommen, an dem es familienfreundliche Strände und viele Hotels gibt. Die Strandzugänge liegen bequem entlang dem Gulf Blvd. Am Strand ist immer etwas los: Wassersport-Vermietungen und Chartertouren können vor Ort gebucht werden. Von hier kann man per Boot zu den unbewohnten, nicht mit dem Festland verbundenen Inseln hinausfahren: zum Beispiel für einen Tagesausflug zum Schnorcheln und einem anschließendem Picknick am Strand.

Caladesi Island State Park © St. Petersburg Clearwater CVBCaladesi Island State Park© St. Petersburg Clearwater CVB

Die nächste Insel auf dem Weg nach Norden ist Treasure Island, relativ ruhig und etwas preiswerter. John’s Pass trennt Treasure Island von Madeira Beach, wo es viele Fischfang- und Bootcharters gibt. An der Madeira Beach Seite befindet sich das rustikale John’s Pass Village & Boardwalk mit Läden und Restaurants — ideal um ein Bierchen zu trinken, Anglerlatein auszutauschen oder mit einem Grouperfang anzugeben. Schauen Sie am besten einmal im Oktober vorbei, wenn das alljährliche John’s Pass Seafood Festival stattfindet.

Kleinstädte und Dörfer, manche eher ungezwungen, andere wohlhabend, verlaufen entlang der Beach in Richtung Norden. Strandzugänge, Piers, Minigolfplätze und verschiedenste Kategorien von Unterkünften gibt es praktisch überall. Die Insel endet am Sand Key Park, wegen der Grünflächen und des extraweißen Sandes hochgelobt.

Von hier führt die Brücke nach Clearwater Beach, einem Zentrum für Strandvolleyball-Turniere und nächtlicher, fröhlicher Sonnenuntergangsfeiern am Pier 60 mit Gauklern, Akrobaten, Künstlern und Verkäufern von Kunsthandwerk.

Tarpon Springs © St. Petersburg Clearwater CVBTarpon Springs© St. Petersburg Clearwater CVB

Die Stadt Clearwater gegenüber dem Causeway veranstaltet alljährlich im Oktober das größte, kostenlose Jazzfest im Südosten Floridas. Der 55 km lange Pinellas Trail, der in St. Petersburg beginnt, bietet Radwanderern die Möglichkeit, die Gegend zu erkunden bis rauf nach Dunedin und noch weiter darüberhinaus. Die von Schotten gegründete Stadt Dunedin is bekannt für Antiquitäten und die beiden Inseln Honeymoon und Caladesi — beide sind wahre Strandparadiese.

Tarpon Springs hat die höchste Prozentzahl an griechischen Einwohnern in den USA. Entlang des Dodecanese Boulevard kann man authentisches Baklava probieren, Schwammdocks besuchen, eine Bootstour machen, Schwämme und echten Fetakäse kaufen.

St. Petersburg, Clearwater und Umgebung offeriert alles nur denkbare unter dieser Sonne. Apropos Sonne: St. Petersburg schaffte einmal einen Eintrag ins Guinness World Book of Records für die meisten aufeinander folgenden Sonnentage.

Text: VISIT FLORIDA
Veröffentlicht vor 3 Jahren am 06.01.2014 01:39 (CET) von
North-West Nort-Central North-East Central-West Central Central-East South-West South-East
Lade...